Deine Grillschule im Norden Deutschlands & Süden Gran Canarias

Noch Fragen? Wir beraten dich gerne

(49) 172 2011881  (D)

(34) 638928419  (GC)

Unsere Grillsport Geräte & Empfehlungen

 

In unseren Kursen stellen wir Euch einiges an Ausrüstung vor:
vom kleinen Hibachi bis zum 8 Brenner Napi, vom Grillhandschuh bis zu unseren Messern.
Puhhh  -  da kommt einiges zusammen und damit Du auch zuhause noch schauen kannst, was auf Deine Wunschliste soll, werden wir in dieser Sektion in den nächsten Wochen sämtliche Produkte die wir nutzen, ausführlich noch einmal vorstellen, abbilden und sogar professionelle Videos erstellen. Hast Du Fragen zu den Artikeln oder brauchst Händler Empfehlungen, lass Dich nicht davon abhalten uns um rat zu bitten. Unsere E - Mail Anschrift findest Du in der Kontakt Sektion.

Napoleon Prestige Pro 665

Signature Steak Selections

 

Das Flaggschiff unserer Grillschule ist einer der besten Feuermacher überhaupt. Der 665er von Napoleon hat nicht nur gigantische Ausmaße sondern ist auch extrem stabil gefertigt  -  kein dünnes Blech sondern richtig dicker Edelstahl. Was lieben wir besonders an diesem Gerät?

Verdammt viel Platz

Als aller erstes mal natürlich die Grillfläche. Napoleon selber bewirbt diese mit 42 Burgern  -  etwas abstrakt und deshalb hier mal aus der Praxis geplaudert. Ein Grillkorb mit Gemüse auf der rechten Seite. Nimmt den Platz von 2 Brennern ein  -  diese auf mittlere Stufe und wir können ganz nebenbei unserem Gemüse extrem leckere Röstaromen verpassen.

Während dieses also vor sich hinschmurgelt befindet sich eine Etage höher auf der wirklich grossen Ablagefläche unser Zupfbrot  -  leckerst saftig knusprige Brotbeilage für 10 Personen  -  kein Problem.

Auf der linken Seite nutzen wir oftmals die Napoleon Gusseisenplatte. Auch diese schluckt 2 Brenner  -  bietet aber Platz für Burger Pattys, Bacon oder aber natürlich auch Meeresfrüchte die nur so scharf angebraten wirklich gut werden. Während also die Pattys am braten sind befinden sich oberhalb die natürlich selbstgemachten fluffigen Burger Buns.

Jetzt haben wir aber immer noch richtig viel Platz in der Mitte. Hier können Steaks, Wurst und co befeuert werden  -  nicht zwei, nicht drei….sondern sicher 6 - 8 Stück. Eine Alternative aus unserer Praxis ist aber auch die Warmhaltezone. Links wird gebraten oder gegrillt, in der Mitte auf schwächerer Flamme arbeitet der Grillkorb und ganz rechts sind die beiden Brenner aus. Hier können wir Fleisch dann nach dem scharfen angrillen (z.B. über der Sizzle Zone auf die wir gleich noch zu sprechen kommen) völlig problemlos 5 - 7 Minuten ruhen lassen damit die Fleischsägfte sich wieder verteilen können. Natürlich geht das auch in Alufolie aber HALLO….willst Du Dir Deine schöne Kruste wirklich verkommen lassen?

Verdammt heisse Sizzle Zone

Und schon sind wir bei der angekündigten Sizzle Zone. Viele kennen das Prinzip vom bekannten Beefer. Eine Keramikeinheit sorgt mit 800 Grad Infrarot Hitze für eine Kruste, die jedem unserer Kursbesucher bisher ein ahhh und ohhh entlocken konnte. Über einem normalen Gasbrenner ist diese so nicht hin zu bekommen  -  und wer sich denkt, man müsse ja nur das Steak „lang genug“ über dem Feuer lassen, der irrt  -  bis die Kruste da ist, ist das schöne Dry Aged Ribeye schon lange zur Schuhsohle verkommen. Steaks grillen ohne Sizzle Zone? Für uns fast schon undenkbar.

Verdammt dicke Roste

Wo wir schon bei den Steaks sind kommen wir doch auch gleich zu den Rosten. Auch hier bleibt uns nichts anderes übrig als das Hohelied des Lobgesangs anzustimmen. 3 Roste aus extrem dicken Edelstahl machen endlich Schluss mit der Überlegung ob Gussrost oder Stahl. Sind diese Edelstahlroste erst mal aufgeheizt, geben diese sicher nicht viel weniger Hitze ab wie die Gusskollegen  -  nur dass sie halt kinderleicht zu reinigen und zu pflegen sind.

 

Verdammt rauchige Angelegenheit

Ein weiterer Höhepunkt ist natürlich die integrierte Räucherbox. Jetzt denkt sich so mancher: Wofür? Kann mir doch eine 10 Euro Box im Handel kaufen oder gleich Alufolie nehmen. Ja stimmt…funktioniert auch…..eleganter ist diese Lösung trotzdem  -  Napoleon hat der Räucherbox nämlich einen eigenen Brenner spendiert mit dem das zünden und regulieren zum Kinderspiel wird.

 

Verdammt coole Features

Was macht Männern noch Spass ausser grillen? Natürlich Technik und Blink Blink. Letzteres wird einem hier ebenfalls geboten  -  nur Spielerei? Keineswegs. So sind die beleuchteten Brennerregler zwar tatsächlich nicht zwingend notwendig  -  die Innraumbeleuchtung allerdings ist so genial und klasse gelöst, das einem Mitternachts BBQ oder natürlich auch dem frühabendlichen Wintergrillen nichts mehr im Wege steht. Einfach Toll.

Weitere Features sind der grosse Stauraum im Gehäuse des Gerätes, der grosse Infrarot Heckbrenner und mitgelieferte Motordrehspiess für Gyros, Braten und Geflügel oder auch die seitliche Ablagefläche die aufgeklappt als Bier und Getränkekühler beworben wird. Wir nutzen die integrierte Schale aber viel lieber als Fleischbox die durch den Deckel super vor Insekten geschützt ist.

 

Wo Licht ist, fällt natürlich auch Schatten  -  dieser hier reicht aber gerade mal für Kleinkinder aus, um diese vor der Sonne zu schützen

Negativ fällt uns nur auf, dass wir zwar Platz für eine 11 Kilo Flasche im Grill haben  -  eine extra Mulde ist dafür auch vorhanden   -  eine Zulassung für Deutschland aber nicht vorhanden ist. Andererseits gibt es aber auch eine Menge Nutzer, die das Gerät mit 2 Gasflaschen befeuern und dann eh hinter oder neben dem Grill diese aufbewahren müssen. Ein kleiner Tipp, für diejenigen die den Schlauchausgang für die Seite suchen  -  dieser muss erst rausgebrochen werden  -  eine Vorstanzung dafür ist vorhanden  -  fällt aber erst bei genauerem Hinsehen auf.

 

Insgesamt ein Grill fürs Leben   -  mit einem Preis von um die 3600€ aber auch mal eben nicht mit dem Taschengeld zu finanzieren. Allerdings gibt es durchaus Händler, die einem bei einem Kauf noch das ein oder andere hochwertige Zubehör dazupacken.

 

Weitere Bilder aus der Praxis sowie ein Video Review werden wir Euch im Herbst noch einmal genau vorstellen.

 

Weber Kugelgrill
Original Kettle Premium Ø 57 cm

Der Klassiker seit 63 Jahren

 

Wer ernsthaft mit Holzkohle und Briketts grillt, hat mit hoher Wahrscheinlichkeit irgendein Weber - Stephen Produkt bei sich stehen. Weber steht für die Erfindung des Kugelgrills und genau so einen benötigt man, wenn man 90% aller Grillarten auf einen Schlag abdecken möchte.

Lohnt sich der One Touch?

Wir nutzen mit der 57er Kugel die gebräuchlichsten Grösse in der Grillszene  -  verzichten aber bewusst auf die preisintensivere OneTouch Version. Bei letzterer bekommt der Kunde für einen ordentlichen Aufpreis einige nette Features spendiert, wie z.B. einen dickeren Edelstahlrost, 2 Kohlekörbe und den besseren Deckelhalter. Wer aber, so wie wir, die Kugel hauptsächlich für Long Jobs wie Ribs, Pulled - Pork oder das Räuchern nutzt, braucht diese Features nicht zwingend. Das wirklich gute, nämlich die stabile Kugel und der sehr gute Aschekasten ist auch bei der Original Kettle Premium Version mit an Bord.

Womit wir beim wichtigsten Thema wären:

Der Aschekasten…

…ist etwas, worauf man als Kohlegriller nie mehr verzichten möchte, wenn man ihn einmal gesehen hat. Er sorgt für ein sauberes Grillen sowie Asche entsorgen und die darüber liegende regulierende Sauerstoffzufuhr sorgt für reproduzierbare Temperaturen im Grill. Wie beim Kurs gezeigt, empfiehlt es sich, mit einem Edding Stift, Markierungen zu setzen um auf einem Blick zu wissen, ob die Sauerstoffzufuhr geschlossen   -  fast geschlossen(2 Millimeter)   -  halb geschlossen und   -  ganz offen ist.

Der verchromte Rost…

…ist natürlich nicht mit Edelstahl oder gar Gusseisen zu vergleichen. Trotzdem absolviert er seinen Dienst recht ordentlich und sorgt via zwei Aussenklappen auch während des Betriebs für ein problemloses Nachlegen des Brennmaterials.

Die Kugel…

…ist ordentlich stabil und kein dünnes Blechteil wie bei so manchem Baumarkt Mitbewerber. Der Deckel schliesst zwar nicht hundertprozentig ab, was natürlich beim Räuchern nicht optimal ist, aber bisher konnten wir kein Produkt nutzen, welches dieses besser hinbekäme. Das integrierte Thermometer lässt eine rudimentäre Raummessung zu  -  wer in das Thema Longjobs einsteigen will, kommt allerdings um ein entsprechendes externes Thermometer nicht herum. Auf dieses kommen wir in einem späterem Review zu sprechen.

Zum Ende…

…kommen wir Traraaaa……zum Fazit. Immer mehr unserer Kursbesucher schaffen sich einen Gasgrill an und sind dann ganz erstaunt, was wir in unseren Kursen alles tolles mit dem Kugelgrill anfangen. Dieser hat nämlich auch als Zweitgerät durchaus seine Daseinsberechtigung und bringt bei Longjobs bessere und kostengünstigere Ergebnisse als auf dem Gasfeuer. Letzteren Grilljüngern sei der original Kettle Premium wärmstens ans Herz gelegt.

Wer allerdings einen Allrounder sucht, sollte sich den One Touch genauer anschauen. Dieser ist jetzt in einer leicht verbesserten 2015er Version auf den Markt gekommen. Einige Händler hauen deshalb das Vormodell zu guten Konditionen raus. Trotzdem solltest Du beide Versionen vergleichen und schauen ob die Ersparnis gross genug für letzteren ist.

 

Den ebenfalls im Kurs genutzte und vorgestellte Weber Classic Spirit sowie der Weber Ducane werden in einen späteren Review vorgestellt.

Rösle Anzündkamin Edelstahl

Der Feuermacher

 

Wer tiefer in die Grillmaterie einsteigt, wird relativ häufig vom AZK zu lesen bekommen. AZK steht für Anzündkamin und dieser ist eine wahrlich geniale Erfindung. Im Grunde genommen handelt es sich um einen Mini Kamin oder auch Mini Grill  -  man kann nämlich problemlos auf dem AZK Wurst bruzzeln oder seinen „Dopf“ befeuern. Aber das nur am Rande. Natürlich nutzen wir in jedem unserer Kurse einen AZK und so muss nicht lange erklärt werden, was dieser tut: Das zünden und durchglühen von Briketts und Kohlen mit Hilfe des Kamineffekts.

Welcher soll es sein?

Ist es  egal welchen AZK ich nehme? Nun…es gibt sie mittlerweile überall  -  selbst beim Discounter um die Ecke. Die Unterschiede sind aber streckenweise gewaltig. Die günstigen 5 - 15€ Produkte sind in der Regel wesentlich kleiner als die Markenprodukte  -  meistens fassen diese so um die 4 Liter. Dass der von uns genutzte und favorisierte Rösle AZK mit 7 Liter fast die doppelte Menge fasst, sei jetzt schon verraten.

 

Dickes Ding

Aber natürlich weisen Markenprodukte hier auch eine höhere Materialdicke auf. Während der Supermarkt Kamin oftmals schon nach einer Saison durchgerostet ist, sollten Rösle, Weber und co einige Jahre länger halten. Womit wir wieder beim Rösle wären. Wo die alte Version aufgrund des Materials noch von Stiftung Warendienst regelrecht nieder gemacht wurde, kommt der aktuelle AZK in dickem Edelstahl. Optisch ist eine „Verwandtschaft“ mit dem Weber nicht abzustreiten  -  beide haben einen dicken Griff und eine flexiblen Führungsspanne mit dessen Hilfe auch ein randvoller Kamin seinen Inhalt dort hinschütten lässt, wo er hin soll. Ein weiteres nettes Feature beim Rösle AZK ist ein Feuerschild, welcher sich oberhalb des Griffes befindet  -  ein Schütten mit Hilfe eines vernünftigen Handschuhs sei aber trotzdem empfohlen.

Kaufen Kaufen Kaufen

Preislich liegt der AZK im Schnitt bei 30€   -  einige Händler führen Ihn auch um die 25€ und da lohnt sich nun wirklich kein Griff mehr zum Discounter Produkt. Unsere Empfehlung lautet: PFLICHTKAUF!

 

¿Hablas BBQ? © 2015 | Privacy Policy | Impressum

Schnell anrufen und Kurs buchen:

(49) 172 2011881  (D)

(34) 638928419  (GC)